TCM – Akupunktur

al1Die Akupunktur ist das wichtigste Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie wird seit über 4000 Jahren gezielt sowie erfolgreich angewandt und heutzutage immer intensiver wissenschaftlich erforscht. Als anerkannte Therapieform- die sich darüber hinaus ausgezeichnet mit der Schulmedizin vereinen lässt-wird sie nun auch vermehrt in der Veterinärmedizin eingesetzt.

hund1Die ‘kleinen Nadeln mit großer Wirkung’ stimulieren genau definierte Akupunkturpunkte, die über das Meridiansystem miteinander sowie zu allen Teilbereichen des Körpers- über Nervenreflexbahnen auch zu den inneren Organen- verbunden sind. Über biochemische sowie physiologische Wirkung kommt es nicht nur zur oft erwünschten Schmerzlinderung, auch antiallergische sowie immununterstützende Wirkungen wurden nachgewiesen. Ziel der Akupunktur ist es, den Körper anzuregen sich selbstständig wieder zu regenerieren. Solange der Körper dazu in der Lage ist, desto erfolgreicher ist die Akupunktur. Bei unheilbaren Erkrankungen verschafft sie dem Patienten Erleichterung und Schmerzlinderung (überwiegend betrifft dies Probleme im Bewegungsapparat).

nay1Wie sicher ist diese Behandlung? Wenn die Akupunktur von einem kompetenten Tierarzt ausgeführt wird ist sie als eine der sichersten Therapieformen anzusehen. Nebenwirkungen treten nur sehr selten auf und äußern sich primär in einer Erstverschlechterung der Symtomatik, da sich der Körper nun mit seinem Pathogen auseinander setzt. Erst dann kann es zu einer Besserung kommen. In ganz seltenen Fällen kann es zu einer lokalen Entzündung an der Einstichstelle kommen, obwohl Akupunkturnadeln steril verpackt und nur einmalig verwendet werden.